de fr it

Alfred vonZeerleder

22.3.1890 Bern, 2.10.1976 Küsnacht (ZH), reformiert, von Bern. Sohn des Eduard, Forstmeisters, und der Maria geborene von Fischer. 1924 Luise Brinkhoff, Tochter des Leye Heinrich. 1909-1911 Maschinenbaustudium am Eidgenössischen Polytechnikum Zürich. Fortsetzung der Studien an der Technischen Hochschule Aachen, 1915 Diplom als Hütteningenieur und 1916 Promotion. 1920-1955 Leiter des Forschungsinstituts bei der Aluminium-Industrie AG in Neuhausen. 1930 Titularprofessor und 1945-1957 ausserordentlicher Professor für Leichtmetalle und Elektrometallurgie an der ETH Zürich. 1949-1959 Präsident des Schweizerischen Verbands für die Materialprüfungen der Technik. Alfred von Zeerleder erbrachte international anerkannte Leistungen zu Aluminiumanwendungen mit Legierungen (Aldrey, Anticorodal, Sinter-Aluminium-Pulver) und entwickelte ein Raffinationsverfahren zur Erzeugung von hochreinem Aluminium (Raffinal). 1949 Dr. h.c. der Montanuniversität Leoben und 1955 der Universität Stuttgart.

Quellen und Literatur

  • ETH-BIB, Nachlass
  • Aluminium suisse 5, 1955, H. 4, 110 f.
  • NZZ, 12.10.1976
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Peter Müller-Grieshaber: "Zeerleder, Alfred von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031720/2014-02-24/, konsultiert am 29.05.2024.