de fr it

FritzZurflüh

31.3.1910 Wynigen, 19.7.1993 Zollikofen, ref., von Wynigen. Sohn des Franz, Bauern, und der Anna geb. Meister. 1938 Marie Vetsch, Tochter des Nicolaus. Welschlandjahr, landwirtschaftl. Schule Waldhof in Langenthal, Humboldtianum Bern, 1933 dipl. Ing.-Agr. der ETH Zürich. 1934-35 Mitarbeiter des Schweiz. Bauernverbands, ab 1935 der Bauernhilfskasse Solothurn, 1942 stellvertretender Sektionschef für landwirtschaftl. Produktion und Hauswirtschaft des eidg. Kriegsernährungsamts, 1942-54 Lehrer und 1954-76 Direktor der landwirtschaftl. Schule Rütti in Zollikofen. Ab 1944 Vorstand, 1953-56 Präs. des Schweiz. Verbands der Lehrer an landwirtschaftl. Schulen und der Ingenieur-Agronomen, ab 1954 Vorstand, 1976-83 Präs. der Ökonom. und Gemeinnützigen Gesellschaft des Kt. Bern, Mitglied der Confédération internationale des ingénieurs et techniciens de l'agriculture.

Quellen und Literatur

  • P. Moser, «Fritz Z.», in Kartoffeln, Klee und kluge Köpfe, hg. von M. Stuber et al., 2009, 243-246
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 31.3.1910 ✝︎ 19.7.1993

Zitiervorschlag

Moser, Peter: "Zurflüh, Fritz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031728/2014-02-24/, konsultiert am 25.10.2020.