de fr it

SiegfriedAbt

16.11.1844, 30.11.1884 Bern, katholisch, von Bünzen. Sohn des Roman, Grossrats und Strohindustriellen. Enkel von Joachim Wey. Bruder von Carl Roman (->) und Heinrich Eugen (->). Maria Anna Eggenschwiler, von Matzendorf. Gymnasium in Aarau, Rechtsstudium in Heidelberg und Zürich. 1868 aargauisches Fürsprecherpatent. Gerichtsschreiber in Muri (AG) und Aarau, 1874 Rechtskonsulent und Sekretär der Internationalen Bergbahn-Baugesellschaft in Aarau, dann Kriminalgerichtsschreiber am aargauischen Obergericht. Ab 1877 Inlandredaktor der NZZ. 1879-1884 erster Sekretär des EDI. Unter Bundesrat Carl Schenk massgeblich beteiligt am Entwurf zum zentralistischen eidgenössischen Schulgesetz (1882). Vertreter der Schweiz an verschiedenen internationalen Konferenzen.

Quellen und Literatur

  • BLAG, 15 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 16.11.1844 ✝︎ 30.11.1884

Zitiervorschlag

Therese Steffen Gerber: "Abt, Siegfried", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.05.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031739/2001-05-25/, konsultiert am 22.04.2024.