de fr it

FrédéricDubois

24.9.1923 (Frédéric Dubois-du-Nilac) Neuenburg,10.5.2015, kath., von La Côte-aux-Fées. Sohn des Fernand, Grundbuchbeamten, und der Marie geb. Lechner. 1947 Lydia Induni, Tochter des Fedele, von Ligornetto. Soziologiestud. in Paris-Vincennes. Ab 1945 konsular. Karriere in Paris, Berlin und Le Havre, ab 1967 Vize-Konsul, ab 1970 Botschaftssekr. in Paris. 1974-77 stellvertretender Chef der Abt. Information und Presse des Eidg. Polit. Departements, 1978-79 Chef der Abt. kulturelle Angelegenheiten und Unesco, 1980-85 Direktor des Bundesamts für Kultur. 1974-84 Leiter der schweiz. Delegation am Direktorium der kulturellen Kooperation des Europarats, 1976-84 Mitglied der schweiz. Delegation an den Vollversammlungen der Unesco. D. war massgeblich an der Ausarbeitung der Grundlagen für eine künftige Kulturpolitik der Schweiz beteiligt. Unter dem Pseudonym Julien Dunilac betätigte er sich als Dichter, Essayist und Schriftsteller (u.a. "Les mauvaises têtes" 1958, "Hôtel le Soleil" 1995, "Garden-party" 2000).

Quellen und Literatur

  • LNN, 23.9.1980
  • Le Matin, 15.8.1985
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.9.1923 ✝︎ 10.5.2015