de fr it

HermannRennefahrt

10.12.1878 Bern, 30.9.1968 Bern, ref., von Walterswil (BE). Sohn des Wilhelm, Musikers aus Wittenberg (Sachsen), und der Bertha geb. Matter. 1906 Margaritha Henriette Delosea, Tochter des Karl Ludwig. Gymnasium in Bern, Stud. der Rechte an den Univ. Bern, Paris und Berlin, 1902 Dr. iur. an der Univ. Bern, bern. Fürsprecher. Bis 1943 eigene Anwaltspraxis in Bern, daneben reiche wissenschaftl. Publikationstätigkeit sowohl zum geltenden Recht (u.a. zum Arbeits-, Erb-, Obligationenrecht, Rechtskunde für Kaufleute) als auch zur allg. und bern. Rechtsgeschichte. U.a. verfasste R. das Handbuch "Grundzüge der bern. Rechtsgeschichte" (4 Bde., 1928-36). 1931-51 ao. Prof. für Rechtsgeschichte an der Univ. Bern. Grosse Verdienste erwarb sich R. als Editor bern. Rechtsquellen und als Präs. der Rechtsquellen-Komm. (1935-60). 1958 Dr. h.c. der phil.-hist. Fakultät der Univ. Bern, 1964 Ehrenburger der Burgergem. Bern.

Quellen und Literatur

  • Festgabe Prof. Dr. Hermann R., 1958 , (mit Werkverz.)
  • K. Guggisberg, «Hermann R., 10. Dez. 1878 bis 30. Sept. 1968», in BZGH 30, 1968, 129-136
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF