de fr it

vonTiefenstein

Edelfreie Familie aus dem verwandtschaftlichen Umfeld der Freiherren von Teufen mit Streubesitz zwischen Schwarzwald, Bodensee und Hitzkirch. Sie nannte sich teilweise nach der Burg Tiefenstein (Gemeinde Görwihl, Baden, D), teilweise nach Teufen (ZH). Die Brüder Hugo I. und Diethelm übertrugen nach 1218 unter habsburgischem Druck ihre Güter im Schwarzwald an St. Blasien und an die von ihnen gestiftete und ans Kloster St. Georgen in Stein am Rhein übertragene Neuenzelle (Gemeinde Ibach, Baden, D). Um 1227 sind sie als Mönche in St. Blasien bzw. in St. Georgen chronikalisch belegt. Hugo II. (erwähnt 1239-1243), vielleicht ihr Grossneffe, starb in einer Fehde mit dem Grafen Rudolf IV. von Habsburg. Sein Bruder Kuno (1240-1277) nannte sich überwiegend nach Teufen. Nach der Schleifung der Burg Tiefenstein durch Graf Rudolf IV. von Habsburg nannten sich Ulrich I. (1239-1317) und Hugo III. (1239-1298), die Söhne Hugos II., weiterhin Tiefenstein, aber auch von Teufen und von Hohenteufen. Das Geschlecht starb 1321 im Mannesstamm aus.

Quellen und Literatur

  • E. Eugster, Adlige Territorialpolitik in der Ostschweiz, 1991, 291-318

Zitiervorschlag

Erwin Eugster: "Tiefenstein, von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031779/2012-10-12/, konsultiert am 04.03.2024.