de fr it

MargritBohren-Hoerni

2.4.1917 Zürich, 20.1.1995 Zürich, ref., von Grindelwald und Zürich. Tochter des Ernst Hoerni, Kaufmanns, und der Emma geb. Gebendinger. 1953 Viktor Bohren, Kaufmann. Rechtsstud. in Lausanne und Zürich, 1942 Promotion, 1953 Anwaltspatent. 1943-53 Sekr. der kant. Finanz- und Fürsorgedirektion Zürich. 1953-54 Sekr. des BSF. Seit 1954 in der Zentralleitung des SV-Service Schweiz. Verband Volksdienst, ab 1961 Vorsitzende der Geschäftsleitung, 1971-77 geschäftsführende Direktorin, 1977-87 Präsidentin; Verwaltungsratsmandate bei der Schweiz. Volksbank und der Jelmoli AG, Mitglied des Aufsichtsrats der Schweiz. Lebensversicherungs- und Rentenanstalt. Mitarbeit bei Saffa 1958 sowie in Fachkomm. des BSF. Mitglied von eidg. Kommissionen als Spezialistin für Sozial- und Gesundheitspolitik. 1978-84 im Parteivorstand der FDP des Kt. Zürich, Präs. der FDP-Frauengruppe. 1976-83 im Zürcher Kantonsrat. 1973 Ehrendoktorin der Medizin der Univ. Bern.

Quellen und Literatur

  • Gosteli-Stiftung, Worblaufen, Biogr. Slg.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Margrit Bohren (Ehename)
Margrit Hoerni (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 2.4.1917 ✝︎ 20.1.1995

Zitiervorschlag

Ludi, Regula: "Bohren-Hoerni, Margrit", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.08.2004. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031787/2004-08-11/, konsultiert am 29.11.2020.