de fr it

Anna BarbaraHess-Wegmann

23.9.1764 Zürich, 25.4.1829 Zürich, ref., von Zürich. Tochter des Johannes Wegmann, Metzgers, Zunftmeisters und helvet. Senators, und der Susanne Gimmel. 1) 1790 Ludwig Hess (->), 2) 1811 Johann Jakob Stolz, Theologe. H. forderte in ihrem 1792 schriftlich formulierten polit. Credo zur Franz. Revolution die Gleichstellung der Landschaft mit der Stadt. Sie verfasste eine ausführl. Darstellung der letzten Jahre des Ancien Régime in Zürich ("Inländ. Unruhen 1794/95") und das Manuskript "Darstellungen der Übergangszeit 1797/98" (beide im Staatsarchiv Zürich). Trotz ihrer Zusammenarbeit mit Johann Kaspar Lavater (Textabschrift) hielt sie zu diesem krit. Distanz. Nach dem Tod ihres ersten Ehemanns war H. im Textilgewerbe tätig und zog ihren Sohn auf, den späteren Bürgermeister Johann Jakob. Sie war sehr belesen in Belletristik, polit. und philosoph. Literatur.

Quellen und Literatur

  • V. Bodmer-Gessner, Die Zürcherinnen, 31966, 119-142
  • E. Joris, «Die geteilte Moderne», in SZG 46, 1996, 306-331
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Anna Barbara Hess (Ehename)
Anna Barbara Wegmann (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 23.9.1764 ✝︎ 25.4.1829