de fr it

MariaCrönlein

24.3.1883 Altdorf (UR), 20.11.1943 Altdorf, kath., Deutsche. Tochter des Alphons, Buchbinders, und der Leonie geb. Ammann. Ledig. Jugend in Altdorf, danach lange Zeit Haushälterin in der Nähe von Ludwigshafen. C. besuchte die soziale Frauenschule sowie Vorlesungen an der Univ. Heidelberg. Zu Beginn des 1. Weltkriegs war sie als Samariterin in Freiburg i.Br. tätig, kehrte dann, ernsthaft erkrankt, in den Kt. Uri zurück. 1916-19 arbeitete sie als Propagandasekr., 1919-25 als Generalsekr. des Schweiz. Kath. Frauenbunds und baute die weibl. Berufsberatung auf. 1918 gründete C. die Sozial-Caritative Frauenschule Luzern, der sie bis 1930 als erste Leiterin vorstand. 1918-23 redigierte sie "Die kath. Schweizerin". C. war eine dezidierte Gegnerin des Frauenstimmrechts und lehnte die Zusammenarbeit mit nichtkath. Frauenorganisationen ab.

Quellen und Literatur

  • I. Sprenger-Viol, Merk-würdige Frauen, 1986, 33-40
  • C. Mutter, Frauenbild und polit. Bewusstsein im Schweiz. Kath. Frauenbund, Liz. Freiburg, 1987
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.3.1883 ✝︎ 20.11.1943