de fr it

JeanneSchwyzer-Vogel

25.12.1870 Brüssel, 30.11.1944 Kastanienbaum (Gem. Horw), ref., von Dachsen. Tochter des Johannes Vogel und der Wilhelmine geb. Plagge. 1893 Fritz Schwyzer, Arzt, Sohn des Georg Friedrich, Direktors der Schweiz. Nordostbahn. Früh verwaist wuchs S. in Zürich auf und wurde in versch. Instituten erzogen. 1893 folgte sie ihrem Ehemann nach New York, wo sie Kontakte zur amerikan. Frauenbewegung pflegte. 1911 kehrte das Paar zurück. 1920 initiierte S. die Gründung des luzern. Vereins für Frauenbestrebungen, als dessen Präsidentin sie für eine partei- und konfessionsübergreifende Zusammenarbeit der Frauen eintrat. Sie gründete in Luzern eine Rechtsauskunftsstelle, führte staatsbürgerl. Kurse für Frauen ein und förderte den Aufbau von alkoholfreien Restaurants. Sie arbeitete bei der Saffa 1928 und bei der Frauenstimmrechtspetition von 1929 mit. S. war in der kant. Kommission für Strafrecht und Gefängniswesen, im Aufsichtsrat des Kantonsspitals Luzern und 1934-40 als erste Frau im Verwaltungsrat der Schweiz. Volksbank.

Quellen und Literatur

  • Gosteli-Stiftung, Worblaufen, Biogr. Slg.
  • LNN, 2.12.1944
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Jeanne Schwyzer (Ehename)
Jeanne Vogel (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 25.12.1870 ✝︎ 30.11.1944