de fr it

WernerLatscha

4.3.1925 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Karl, Wagenführers bei den Verkehrsbetrieben der Stadt Zürich (VBZ), und der Anna geb. Frank. Margrit Wolfer. Nach der Volksschule 1940-43 kaufmänn. Lehre in Zürich, 1943-47 versch. Stellen als kaufmänn. Angestellter, gleichzeitig Abendgymnasium bei der Juventus in Zürich, 1947 Matura, 1947-52 Rechtsstud. in Zürich und Genf, 1952 Dr. iur., 1954 Zürcher Rechtsanwaltspatent. 1953-60 Sekr. der Industriellen Betriebe der Stadt Zürich, 1960-73 Direktor der VBZ, ab 1959 in Personalunion auch Direktor der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft und ab 1962 Leiter der Forchbahn, 1974-84 Generaldirektor und 1984-90 Präs. der Generaldirektion der SBB. 1971-73 Vizepräs. des Verbands öffentl. Verkehr, 1968-73 Präs. des Ausschusses für Verkehrswirtschaft der Union internationale des transports publics, 1984-91 Mitglied des Verwaltungsrats der Swissair, 1990-98 Präs. des Verkehrshauses der Schweiz.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 31.12.1973; 31.3.1990
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.3.1925