de fr it

VicenteTuason

19.9.1903 Wil (SG), 7.7.1973 Brig-Glis, kath., von Jonschwil. Sohn des Josef Vinzenz, Kaufmanns, aus den Philippinen, und der Emma Maria geb. Engeler. 1931 Berta Maria Wilhelmina Arioli, Tochter des Karl Wilhelm. Matura am Kollegium Stans, Rechtsstud. in Zürich, Berlin und Bern, 1927 Dr. iur. Ab 1930 Mitarbeiter im Rechtsdienst der Generaldirektion der PTT, Sektions- sowie Abteilungschef und 1948 Generalsekr., 1949 Direktor der Postabt., 1961 Generaldirektor des Postdepartements. 1967-69 Präs. der Generaldirektion der PTT. Delegierter an mehreren Weltpostkongressen, schweiz. Delegationschef im Vollzugsausschuss des Weltpostvereins. T.s Amtszeit war geprägt von Rationalisierungsmassnahmen, der Mechanisierung und Motorisierung des Postbetriebs sowie weiteren organisator. Massnahmen zur Förderung der Wirtschaftlichkeit.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 27.12.1968
  • Der Bund, 11.7.1973
  • PTT-Zs., 1973, Nr. 8, 27 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Josef Albert Vinzenz Tuason (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 19.9.1903 ✝︎ 7.7.1973

Zitiervorschlag

Manuel Balmer: "Tuason, Vicente", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.04.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031824/2011-04-21/, konsultiert am 26.05.2022.