de fr it

LéonJungo

23.10.1885 Freiburg, 28.12.1954 Freiburg, katholisch, von Freiburg. Sohn des Julien Charles, Architekten, und der Marie Elisabeth geborene Müller. Marie Thérèse Bise, Tochter des Emile, Strafrechtsprofessors. Gymnasium in Freiburg, Technikum in Biel, bis 1909 technologische Hochschule in München. 1909-1913 Baudirektor der Stadt Freiburg, 1913-1914 eigenes Architekturbüro, 1914-1925 Kantonsarchitekt und Chef des Brandinspektorats Freiburg, 1925-1950 Direktor des Eidgenössischen Amts für Bundesbauten. In seine Amtszeit fällt unter anderem der Neubau der Schweizerischen Landesbibliothek. Léon Jungo gehörte während 20 Jahren dem ständigen internationalen Architektenkomitee an.

Quellen und Literatur

  • Solothurner Anz., 19.1.1951
  • NZZ, 29.12.1954
  • Der Bund, 30.12.1954
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.10.1885 ✝︎ 28.12.1954

Zitiervorschlag

Sarah Brian Scherer: "Jungo, Léon", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.02.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031836/2007-02-12/, konsultiert am 27.01.2023.