de fr it

ArthurRohn

1.4.1878 Genf, 3.10.1956 Zürich, ref., von Genf. Sohn des Josef Johann Edwin und der Fanny Louise geb. Blechschmid. Alice Eleonore Frei. Gymnasium in Genf, 1895-99 Bauingenieurstud. am Polytechnikum Zürich. Assistent im Brückenbaubüro der Jura-Simplon-Bahn in Lausanne, 1900-08 Ingenieur und Chef der Brückenbauabt. in Sterkrade (heute Stadtteil von Oberhausen, Nordrhein-Westfalen), 1908-23 Prof. für Baustatik und Brückenbau am Polytechnikum bzw. der ETH Zürich (1923-26 Rektor), 1926-48 Präs. des Schweiz. Schulrats. R. erwarb sich grosse Verdienste um den Ausbau der ETH (ca. 30 neue Institute). Mitglied des Zentralvorstands der FDP Schweiz. Mitgründer und 1929-38 Präs. der Internat. Vereinigung für Brückenbau und Hochbau, 1940-44 Leiter der Schweiz. Winterhilfe. 1931 Ehrenbürger von Würenlos. Dr. h.c. der Dt. Technischen Hochschule Brünn, der ETH Zürich und der Univ. Genf.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 17.1.1949; 3.10. und 8.10.1956
  • TA, 8.10.1956
  • A. Fleury, F. Joye, Die Anfänge der Forschungspolitik in der Schweiz, 2002
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.4.1878 ✝︎ 3.10.1956