de fr it

WalterThalmann

25.3.1904 Basel, 12.11.1977 Bern, ref., von Basel, Horben bei Sirnach und Wiezikon (beide heute Gem. Sirnach). Sohn des Jakob, Telegrafisten, und der Louise Melanie geb. Müller. 1) 1933 Helene Antenen (->), 2) Gertrud Marie Aeschlimann, Tochter des Wilhelm Friedrich. Rechtsstud. an der Univ. Bern, 1929 Dr. iur., 1930 Anwaltspatent. Ab 1930 Sekr. des Justiz-, Polizei- und Armeedep. des Kt. Thurgau, Sekr. der Anklagekammer. 1938 Beamter, 1948 Adjunkt, 1955 stellvertretender Abteilungschef, 1959 Vizedirektor, 1967-69 Direktor der Eidg. Justizabteilung. T. zeichnete sich durch die Bearbeitung schwieriger Geschäfte in den Bereichen des Staats- und des Verwaltungsrechts aus, u.a. als Mitglied der Arbeitsgruppe für Probleme der Rechtsangleichung auf dem Gebiet des gewerbl. Rechtsschutzes.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 1.4. 1969
  • Der Bund, 15.11.1977
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.3.1904 ✝︎ 12.11.1977