de fr it

KasparKönig

21.8.1921 St. Moritz (?), von Ennenda. Sohn des Kaspar, Bankprokuristen, und der Maria Ursula geb. Mathis. Luise Germaine Burger. 1937-41 Kantonsschule in Chur, Rechtsstud. in Zürich, 1946 Dr. iur. Ab 1946 Mitarbeiter bei der Eidg. Fremdenpolizei, 1966-74 Leiter des Rechtsdienstes, 1974-79 Vizedirektor, 1979-81 stellvertretender Direktor und 1981-86 Direktor der Eidg. Fremdenpolizei. Der Beginn seiner Amtszeit war durch die Verwerfung des Ausländergesetzes von 1982 geprägt. Das in den 1970er Jahren unter seiner Leitung eingeführte zentrale Ausländerregister mit elektron. Datenverarbeitung wurde zu einem modernen Führungsinstrument für die Gestaltung der Ausländerpolitik ausgebaut. Ausserdem hat K. die Verfahren zwischen Bundesamt und kant. Fremdenpolizeibehörden wesentlich vereinfacht.

Quellen und Literatur

  • Genealogie GL
  • La Liberté, 25.6.1981
  • Der Bund, 29.8.1986
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.8.1921