de fr it

WalterKraft

1.12.1867 Brugg, 23.9.1944 Brugg, reformiert, von Brugg. Sohn des Adolf, Gerbers, und der Athanasia Elise geborene Kraft. Bruder des Adolf (->). 1898 Alice Baumgartner, von Liestal. Gymnasium in Aarau, Rechtsstudium in München, Berlin und Zürich, aargauischer Fürsprech. Anschliessend Gerichtsschreiber am aargauischen Obergericht. Juristischer Beamter bei der Direktion der Schweizerischen Kreditanstalt in Zürich. 1903-1921 Vizedirektor und 1921-1935 Direktor des Eidgenössischen Amts für Geistiges Eigentum.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 27.9. und 4.10.1944
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.12.1867 ✝︎ 23.9.1944

Zitiervorschlag

Sarah Brian Scherer: "Kraft, Walter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.10.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031905/2007-10-25/, konsultiert am 22.05.2022.