de fr it

EmilKönig

3.9.1871 Bern, 7.5.1948 Bern, ref., von Deisswil bei Münchenbuchsee. Sohn des Johannes, Seminarlehrers und Schulinspektors, und der Anna Maria geb. Rufer. 1895 Maria Luise Simon. 1889 Matura am Städt. Gymnasium Bern, Chemiestud. an der Univ. Bern, Sekundarlehrerpatent, 1893 Gymnasiallehrerdiplom und Promotion mit einer Dissertation in organ. Chemie bei Stanislaw Kostanecki. 1895 Wahl als Chemielehrer, 1904 als Physiklehrer an das Städt. Gymnasium Bern. 1902-06 PD für physikal. Chemie an der Univ. Bern. 1904 Ernennung zum Direktor ad interim der Eidg. Eichstätte. 1909-32 Direktor des neu geschaffenen Bundesamtes für Mass und Gewicht. Unter seiner Direktion entstand das erste Gebäude für dieses Amt, das 1914 bezogen wurde. 1900 Hallermedaille, 1932 Dr. h.c. der Univ. Bern.

Quellen und Literatur

  • Emil K., Ms., o.J., (BAR)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF