de fr it

HansKönig

16.7.1904 Bern, 17.2.1988 Bern, ref., von Deisswil bei Münchenbuchsee. Sohn des Emil (->). 1933 Frieda Emma Mathys. 1923 Matura am Städt. Gymnasium in Bern, Physikstud. an der Univ. Bern, 1927 Gymnasiallehrerdiplom, 1929 Dr. phil., Studienaufenthalt in Berlin. 1931 PD, 1939-74 ao. Prof. für techn. Physik an der Univ. Bern. Ab 1933 wissenschaftl. Experte, 1935 Vizedirektor und 1951-69 Direktor des Eidg. Amtes für Mass und Gewicht. 1955-66 Planung und Bau des neuen Amtsgebäudes in Wabern bei Bern. Initiator für die Schaffung eines Instituts für angewandte Physik an der Univ. Bern (1961). Mitwirkung in versch. internationalen und nationalen Fachkommissionen, insbesondere in der Beleuchtungskommission. Beschäftigung mit begriffl. und erkenntnistheoret. Fragen des Messens. 1947-68 Mitherausgeber der Zeitschrift "Dialectica".

Quellen und Literatur

  • Der Begriff der Helligkeit, 1947
  • BAR, Nachlass
  • Der Bund, 15.7.1974
  • Bull. der Organisation internationale de métrologie légale, 1988, Nr. 110, 55
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.7.1904 ✝︎ 17.2.1988