de fr it

FritzLang

26.2.1902 Zürich, 5.6.1976 Luzern, reformiert, von Zürich. Sohn des Kaspar Friedrich, Lithografen, und der Emma geborene Mittersteiner. Ruth Nora Fäsi. Gymnasium in Zürich, bis 1926 Medizinstudium in Zürich, hier 1927 Dr. med., 1941 Habilitation, 1941-1948 Privatdozent für Unfallmedizin, 1948-1951 ausserordentlicher Professor an der Universität Basel, 1951-1970 ausserordentlicher und ab 1970 ordentlicher Professor an der Universität Zürich. 1927-1932 Arzt in verschiedenen Kliniken im In- und Ausland, 1932-1936 Arzt der Zentralverwaltung der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt (Suva) in Luzern, 1936-1951 Stellvertreter des Suva-Oberarztes, 1951-1954 Suva-Oberarzt, 1954-1970 Direktor der Suva. Ehrenmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Unfallmedizin. Oberstleutnant.

Quellen und Literatur

  • Vaterland, 27.10.1954
  • NZZ, 26.2.1962; 12./13.6.1976
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.2.1902 ✝︎ 5.6.1976

Zitiervorschlag

Sarah Brian Scherer: "Lang, Fritz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.08.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/031929/2005-08-04/, konsultiert am 27.05.2022.