de fr it

SigmundMauderli

16.2.1876 Schönenwerd, 1.9.1962 Gümligen (Gem. Muri bei Bern), von Schönenwerd. Sohn des Albert, Elastikwebers, und der Louisa geb. Gisiger. 1904 Adele Auguste Ludwig. 1895 Primarlehrer in Mahren (Gem. Lostorf) und Selzach. 1898 Stud. der Mathematik, Astronomie und Physik an der Univ. Lausanne, 1899 Bezirkslehrerexamen, 1900 Fortsetzung des Stud. an der Univ. Zürich, 1902 Gymnasiallehrer an der Kantonsschule Solothurn, 1909 Promotion an der Univ. Zürich. 1910 Stud. an der Sternwarte Berlin-Babelsberg und PD an der Univ. Bern. 1918 ao. Prof., 1921-46 o. Prof. für Astronomie an der Univ. Bern (1942-43 Rektor). M. gründete 1922 die Muesmatt-Sternwarte und das Astronom. Institut der Univ. Bern, 1923 die Astronom. Gesellschaft Bern und war Mitbegründer der Schweiz. Astronom. Gesellschaft.

Quellen und Literatur

  • A. Verdun, Werkverz. Prof. Dr. Sigmund M., Ms., o.J. (Archiv des Astronom. Inst. der Univ. Bern)
  • Orion 78, 1962, 270 f.
  • Mitt. der Naturforschenden Ges. des Kt. Solothurn 21, 1963, 209-215
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.2.1876 ✝︎ 1.9.1962