de fr it

DanielMeyer

11.1.1778 St. Gallen, 29.1.1864 St. Gallen, ref., von St. Gallen. Sohn des Hans Ulrich, Kaufmanns, Unterbürgermeisters und Präs. des kaufmänn. Direktoriums, und der Cleophra Barbara Schlatter. Ledig. Privatunterricht und Gymnasium in St. Gallen, dann Weiterbildung am medizin. Institut in Zürich. Verwarnung durch die Obrigkeit der Stadt Zürich im Zusammenhang mit den Stäfner Unruhen. 1795 Stud. der Naturwissenschaften in Halle, anschliessend der Pharmazie in Berlin. Mit Caspar Tobias Zollikofer 1803 Eröffnung der Apotheke zum blauen Himmel in St. Gallen und 1819 Gründung der Sankt-Gallischen Naturwissenschaftl. Gesellschaft (Aktuar, 1843-58 Präs.). Sanitätsrat, Bezirksrichter, 1823-33 Grossrat. Beschäftigung mit Botanik, Zoologie, Geografie, Seismologie und Meteorologie sowie mit prakt. Anwendungen (Blitzableiter, Dampfkochtopf). Förderer naturwissenschaftl. Sammlungen, z.B. des Naturmuseums St. Gallen.

Quellen und Literatur

  • KBSG, Teilnachlass
  • Verh. SNG, 1864, 489-501
  • Fs. zum 150jährigen Bestehen des Schweiz. Apothekervereins, hg. von F. Ledermann, 1993, 240 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF