de fr it

AntonGisler

20.1.1820 Bürglen (UR), 24.10.1888 Altdorf (UR), kath., von Bürglen. Sohn des Johann Josef, Landwirts. Lateinschule in Altdorf, Lyzeum in Freiburg, Theologiestud. in Mailand. 1844 Priesterweihe. 1844-45 Pfarrer in Riemenstalden. 1845-81 Lehrer an der Kantonsschule Uri. Seelsorger. Tätigkeit, u.a. 1863-88 Kaplan zum Oberen Heilig Kreuz in Altdorf. Botaniker und Mineraloge von internat. Ruf. G.s Urner Herbar umfasst 3'000 Blütenpflanzen sowie 2'000 Moose und Flechten, von welchen einige von ihm entdeckt wurden. Zahlreiche unveröffentlichte Werke.

Quellen und Literatur

  • Botan. Inst. der Univ. Zürich, Herbar
  • StAUR, Nachlass
  • Urner Wbl., 1888, Nr. 44, 46-48; 1988, Nr. 8
  • Verh. SNG, 1912, 2. Tl., 12-16
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Stadler, Hans: "Gisler, Anton", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.12.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032015/2006-12-19/, konsultiert am 25.11.2020.