de fr it

AugustGremli

15.3.1833 Kreuzlingen, 30.3.1899 Kreuzlingen, ref., von Kreuzlingen. Sohn des Johannes, Bezirksarztes, und der Susanne geb. Baumann. Ledig. Nach dem Stud. der Medizin in Berlin und München Apothekerlehre in Karlsruhe. Apothekergehilfe, zuletzt in Unterhallau. Ab 1876 Konservator von Emile Burnat in Nant bei Vevey. 1899 Rückkehr nach Kreuzlingen. Neben dem Hauptwerk "Exkursionsflora der Schweiz" (1867) verfasste G. auch die "Beiträge zur Flora der Schweiz" (1870) und das mehrbändige Werk "Neue Beiträge zur Flora der Schweiz" (1880-90) sowie mit Burnat zusammen versch. Arbeiten über die Flora der Meeralpen.

Quellen und Literatur

  • F. Cavillier, «Notice biographique sur Auguste G.», in Verh. SNG, 1901, 37-44
  • A. Leutenegger, «August G. (1833-1899)», in Mitt. der Thurg. Naturforschenden Ges. 24, 1924, 237-242
  • A. Schläfli, «August G. und seine Exkursionsflora», in Thurgauer Jb. 55, 1980, 46-51
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF