de fr it

Paul MelchiorKrieg

4.9.1890 Rorschach, 16.3.1984 Rom, kath., von Rorschach. Sohn des Melchior, Molkereibesitzers, und der Sophie geb. Moser. Ledig. Gymnasium in Schwyz und Feldkirch, 1911-18 Stud. der Philosophie und Theologie in Rom (Gregoriana) und Innsbruck. 1917 Priester, 1918 Dr. phil., Dr. theol., 1918-24 Domvikar in St. Gallen, 1924-59 Kaplan der Schweizergarde in Rom, 1959-84 Kanoniker der Erzbasilika von St. Peter. K. absolvierte nebenher die päpstl. Archivschule, inventarisierte die Bestände der Nunziatura Svizzera im Vatikan. Geheimarchiv und publizierte u.a. das geschichtl. Werk "Die Schweizergarde in Rom" (1960, 2. Aufl. 2006). Er war als Postulator massgeblich an der Heiligsprechung von Niklaus von Flüe (1947) und an den Seligsprechungen von Maria Bernarda Heimgartner und Niklaus Wolf von Rippertschwand beteiligt. Er katalogisierte alle Reliquien von St. Peter. Mitglied verschiedener päpstl. Räte, wiederholt mit päpstl. Ehrentiteln ausgezeichnet.

Quellen und Literatur

  • BiA St. Gallen
  • Schweiz. Kirchenztg. 152, 1984, 573 f.
  • Der Campo Santo Teutonico in Rom, hg. von E. Gatz, 1988, 651-653
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.9.1890 ✝︎ 16.3.1984