de fr it

EdouardMallet

2.12.1805 Ferney (heute Ferney-Voltaire), 20.5.1856 Genf, ref., von Genf. Sohn des Jean-Louis (->). 1840 Marie Plantamour, Tochter des François-Théodore, Mitglieds des Repräsentierenden Rats. Schwager des Emile Plantamour. 1824-28 Rechtsstud. an der Genfer Akademie, 1828 Doktorat. 1828-37 und 1848-56 arbeitete M. als Anwalt und 1837-48 als Richter am Zivilgericht. 1836-41 war er Mitglied des Repräsentierenden Rats. 1837-46 wirkte er als Historiker und Statistiker in der Genfer Archivkommission mit. Er begründete die Genfer Schule der hist. Demografie ("Recherches historiques et statistiques sur la population de Genève" 1837) und gab damit einen Anstoss zur Erforschung der Geschichte der Stadt. 1838 war er an der Gründung der Société d'histoire et d'archéologie beteiligt (1842, 1844 und 1849 Präs.). Korrespondierendes Mitglied zahlreicher gelehrter Gesellschaften, u.a. ab 1829 der Schweiz. Naturforschenden Gesellschaft. Mitglied der Zofingia.

Quellen und Literatur

  • BGE, Nachlass
  • J.-J. Chaponnière, «Edouard M.», in Mémoires et documents publiés par la Société d'histoire et d'archéologie de Genève 11, 1859, 101-111
  • Livre du Recteur 4, 408
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 2.12.1805 ✝︎ 20.5.1856

Zitiervorschlag

de Senarclens, Jean: "Mallet, Edouard", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 15.04.2008, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032251/2008-04-15/, konsultiert am 21.10.2020.