de fr it

GabrielRüsch

22.1.1794 Speicher, 23.3.1856 St. Gallen, ref., von Speicher. Sohn des Johann Ulrich, Mousselinefabrikanten und Ratsherrn, und der Anna Elisabeth Roth. Wilhelmina Stäbli, Tochter des Samuel, Salzfaktors. 1805-08 Pestalozziinstitut in Yverdon, 1808-09 Institut Monastier in Lausanne, 1809-12 kaufmänn. Ausbildung beim Vater in Speicher, 1812-14 Ausbildung bei einem Arzt in Frauenfeld, 1814-17 Medizinstud. in Zürich, Tübingen und Würzburg, 1817-18 Weiterbildung in Wien und Halle, 1817 Dr. med. in Würzburg. Ab 1818 Arztpraxis in Speicher, Übernahme der ärztl. Betreuung des Armen- und Waisenhauses sowie der ambulanten Armenpraxis. 1821-40 Mitglied der Ausserrhoder Sanitätskommission und 1833-40 der Kantonsschulkommission, 1834-35 Ratsherr in Speicher, 1834-38 Revisionsrat, 1835-38 Kleinrat. 1834-37 Redaktor der "Appenzeller Zeitung", die er verstärkt auf den Heimatkanton ausrichtete. 1840 Übersiedlung nach St. Gallen. 1847-50 Badearzt in Pfäfers. Autor versch. Schriften zur Balneologie (Bäderlehre) und Landeskunde. 1820 Mitgründer der ersten Lesegesellschaft Ausserrhodens in Speicher, 1823 der ersten kant. Gebäudeversicherungsanstalt und 1827 der Gesellschaft appenzell. Ärzte, ca. 1848 Gründer einer Stickereischule in Valens.

Quellen und Literatur

  • Anleitung zu dem richtigen Gebrauche der Bade- und Trinkcuren überhaupt mit besonderer Betrachtung der schweiz. Mineralwasser und Badeanstalten, 3 Bde., 1825-32
  • Der Kt. Appenzell, 1835 (Nachdr. 1978)
  • KBAR, Nachlass
  • J.M. Hungerbühler, Dr. Gabriel R.'s Leben und Wirken, 1856
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF