de fr it

JohannesSchoch

3.6.1798 Fischenthal, 10.4.1890 Fischenthal, ref., von Fischenthal. Sohn des Johannes, Bezirksrichters, und der Maria Peter. Ledig. Dreijährige Lehre im Bank- und Handelshaus Pestalozzi zum Steinbock in Zürich. 1820 mit zwei Onkeln nach Mailand. 1833 erwarb S. die Mühle Cottanco in Castiglione-Olona bei Varese und errichtete dort eine Baumwollspinnerei, die er bis auf 4'600 Spindeln ausbaute und bis 1877 leitete. Im Kt. Zürich wurde er durch seine Wohltätigkeit berühmt: Er gründete 1849 in Fischenthal eine Seidenwebschule, stiftete dem Eidg. Polytechnikum 1862 50'000 Fr. zur Besoldung guter Lehrkräfte und steuerte in den 1870er Jahren über 600'000 Fr. zum Bau der Tösstalbahn bei. 200'000 Fr. erhielt das Kantonsspital Winterthur.

Quellen und Literatur

  • NZZ, 24.4.1890
  • H. Lüssi, Chronik der Gem. Fischenthal, 1933, 116 f., 121-124, 141 (Nachdr. 1978)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.6.1798 ✝︎ 10.4.1890