de fr it

Pierre de Buisson deBeauteville

15.9.1703 La Louvière (Languedoc), (?) . Ritter, Generalleutnant. 10.10.1763-17.7.1775 Ambassador der franz. Kg. Ludwig XV. und Ludwig XVI. in Solothurn. Die Heeresreformen Etienne François de Choiseuls hatten in der Eidgenossenschaft eine antifranz. Stimmung zur Folge. B. erreichte 1764 trotzdem die Unterzeichnung einer Generalkapitulation durch die kath. Stände (ausser Schwyz); 1772 traten auch die ref. Stände bei. 1766 vermittelte B. in Genf zwischen den représentants und den négatifs. B. wurde während der kurz nach dem Tod Ludwig XV. (1774) einsetzenden eidg.-franz. Allianzverhandlungen abgelöst, offenbar wegen Unstimmigkeiten mit Aussenminister Charles Gravier de Vergennes, der eine Gesamterneuerung der Allianz anstrebte.

Quellen und Literatur

  • E. von Arb, «Solothurns Politik im Zeitalter Ludwigs XV. bis zur Allianz von 1777», in JbSolG 43, 1970, v.a. 149-179
  • «Suisse», in Recueil des instructions données aux ambassadeurs et ministres de France 30, hg. von G. Livet, Bd. 1, 1983, 355-395
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 15.9.1703 ✝︎ (?)

Zitiervorschlag

Schluchter, André: "Beauteville, Pierre de Buisson de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.04.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032424/2002-04-25/, konsultiert am 29.11.2020.