de fr it

WilliamKundig

3.6.1893 Genf, 29.10.1951 Genf, von Genf. Sohn des Henri, Buchhändlers, und der Caroline geborene Livingstone, Buchhändlerin. 1917 Juliette Lévi, Tochter des David, Kaufmanns. Nach dem Besuch des Collège in Genf und einer Lehre in London übernahm William Kundig die familieneigene Buchhandlung, spezialisierte sich auf Stiche und antiquarische Bücher und präsidierte mehrere Male den Cercle des libraires de Genève. 1917-1919 gab er die Kunstzeitschrift "L'Eventail" heraus. In Kopenhagen gründete er 1948 die Internationale Liga der Buchhändler und wurde deren erster Präsident. Für seinen Einsatz während der beiden Weltkriege für die Flüchtlinge erhielt Kundig eine Auszeichnung der Ehrenlegion.

Quellen und Literatur

  • Journal de Genève, 30.10. und 1.11.1951
  • La Suisse, 31.10.1951
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.6.1893 ✝︎ 29.10.1951

Zitiervorschlag

Etienne Burgy: "Kundig, William", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.03.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032449/2009-03-03/, konsultiert am 20.05.2022.