de fr it

ErnestSautter

17.2.1859 Vevey, 8.1.1923 Genf, reformiert, von Vevey. Sohn des Donat Charles Auguste, Rentiers, und der Emma geborene de Blonay. 1904 Sophie Pauline Boissier, Tochter des Agénor Edmond, Rentiers. 1882 Diplom als Mechanikingenieur der Technischen Fakultät der Akademie Lausanne. 1887 Geschäftspartner des elektrotechnischen Unternehmens Cuénod, Sautter & Cie., ab 1893 Verwaltungsrat diverser elektrochemischer Firmen. 1917 Mitarbeiter von Gustave Ador und 1920-1922 Vizepräsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK), danach Ehrenmitglied.

Quellen und Literatur

  • Journal de Genève, 10.1.1923
  • S. Paquier, Histoire de l'électricité en Suisse, 1997, 449
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.2.1859 ✝︎ 8.1.1923

Zitiervorschlag

Bénédict Frommel: "Sautter, Ernest", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.11.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032455/2009-11-27/, konsultiert am 27.01.2023.