de fr it

EliasHaffter

24.10.1803 Weinfelden, 12.9.1861 Weinfelden, ref., von Weinfelden. Sohn des Elias, Landwirts und Rebbauern. 1829 Susanna Munz, Tochter des Hans Conrad, Handwebers und Stoffdruckers, von Sulgen. 1820-24 Medizinstud. in Zürich, dann in Würzburg; dort 1826 Dr. med. 1827 Staatsexamen vor dem thurg. Sanitätsrat. 1827-61 Arzt in Weinfelden. 1833-37 Adjunkt des Bezirksarztes, 1837-61 Bezirksarzt von Weinfelden. 1833-49 Gründungspräs. der Ärztegesellschaft Werthbühlia. 1831-49 Mitglied des thurg. Erziehungsrats, 1833-37 Primarschulpräs., 1834-61 Mitglied und Präs. der Sekundarschulvorsteherschaft Weinfelden und Schulinspektor. H. engagierte sich für die Volksschule und den Gesang. 1828 Mitbegründer des thurg. Kantonsgesangvereins, 1841-61 Präs. und Dirigent.

Quellen und Literatur

  • H. Lei, «Elias H. (1803-1861)», in ThBeitr. 132, 1995, 123-132
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 24.10.1803 ✝︎ 12.9.1861