de fr it

EliasHaffter

13.2.1851 Weinfelden, 4.8.1909 Frauenfeld, ref., von Weinfelden. Sohn des Elias (->). Bruder des Johann Konrad (->). Ledig. 1870-74 Stud. der Medizin in Zürich, Heidelberg, Prag, Basel und Leipzig, 1874 Promotion in Basel. 1874-76 Assistenzarzt am thurg. Kantonsspital Münsterlingen, 1879-96 Arzt in Frauenfeld, 1897-1909 Chefarzt des dortigen, neu gegr. Spitals. H. war standespolitisch sehr aktiv: 1884-85 Präs. der Thurg. Ärztegesellschaft, Mitglied der geselligen ärztl. Vereinigungen Wertbühlia und Münsterlingia, 1884-97 Mitglied der Eidg. Prüfungskomm. für Mediziner, ab 1887 Präs. des ärztl. Zentralvereins der dt. Schweiz und Redaktor des "Correspondenzblattes für Schweizer Ärzte". 1901 wurden während H.s Amtszeit die Ärztevereine der versch. Sprachregionen zur Ärztekammer fusioniert. Er förderte die thurg. Musikszene und wurde ein erfolgreicher Reiseschriftsteller. Oberstleutnant, Divisionsarzt der 7. Division.

Quellen und Literatur

  • Briefe aus dem fernen Osten, 81912
  • Briefe aus dem hohen Norden, 31912
  • M. Oettli, «Elias H. junior (1851-1909)», in ThBeitr. 132, 1995, 133-140
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF