de fr it

Viktor vonGibelin

29.1.1771 Solothurn, 3.9.1853 Solothurn, kath., von Solothurn. Sohn des Heinrich Daniel, Solddienstoffiziers und Seckelmeisters, und der Maria Anna Ludovica von Roll. 1) 1797 Elisabeth Vigier von Steinbrugg, Tochter des Bonaventura, Solddienstoffiziers und Altrats, 2) 1802 Maria Cleophe von Sury d'Aspremont, Tochter des Amanz, Jungrats. 1783-86 Gymnasium in Solothurn. 1786 Unterleutnant im franz. Schweizerregiment von Salis-Samedan, 1789 Unterleutnant in der Kompanie Besenval des franz. Schweizergarderegiments, 1792 Sous-Aide-Major, am 10.8.1792 Teilnahme an der Verteidigung der Tuilerien, 1794-98 Kommandant einer solothurn. Kompanie im Rang eines Majors, 1798-1802 Exponent des antihelvet. Widerstandes in Solothurn. 1803-39 Grossrat, 1803-04 Oberappellationsrichter, 1804 Kommandant des 2. Zuzügerbataillons im Bockenkrieg im Rang eines eidg. Oberstleutnants, 1804-31 Kleinrat, 1804-14 Kriegsrat und Stadtmajor, 1807-14 Generalinspektor der Solothurner Truppen, 1808 und 1811 Tagsatzungsgesandter, 1812-14 Staatsrat, 1813-21 Oberamtmann von Kriegstetten, 1814-31 Kirchen- und Erziehungsrat. 1817 Ritter des St.-Ludwig-Ordens. Verfasser von autobiograf. Aufzeichnungen.

Quellen und Literatur

  • StASO
  • ZBSO
  • J. Amiet, Chevalier Victor von G., 1866
  • L. Altermatt, Der Kt. Solothurn in der Mediationszeit 1803-1813, 1929, 227 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Fankhauser, Andreas: "Gibelin, Viktor von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.11.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032593/2005-11-11/, konsultiert am 23.11.2020.