de fr it

BenignoSoldini

Porträt (Ausschnitt) aus einer Lithografie, welche die Mitglieder des Nationalrats der Jahre 1849–1850 zeigt (Bernisches Historisches Museum).
Porträt (Ausschnitt) aus einer Lithografie, welche die Mitglieder des Nationalrats der Jahre 1849–1850 zeigt (Bernisches Historisches Museum).

18.11.1811 Chiasso, 24.5.1852 Chiasso, kath., von Chiasso. Sohn des Bernardo, Spediteurs, Gemeindepräs. von Chiasso und Tessiner Grossrats, und der Rosa geb. Usuelli. Bruder von Carlo (->) und Giuseppe (->). Ledig. Kollegium bei den Serviten in Mendrisio und Kollegium Gallio in Como, Rechtsstud. an der Univ. Pavia mit Abschluss 1833. 1834-52 Anwalt und Notar in Chiasso. 1847 Freiwilliger im Sonderbundskrieg und 1848 am Mailänder Aufstand gegen Österreich. 1843-52 radikalliberaler Gemeindepräs. von Chiasso und 1848-52 Nationalrat. S. war Mitglied der Società dei Carabinieri (Schützengesellschaft) und wurde aus polit. Gründen ermordet.

Quellen und Literatur

  • BSSI, 1964, 96
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 759
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 18.11.1811 ✝︎ 24.5.1852

Zitiervorschlag

Luchessa, Christian: "Soldini, Benigno", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.09.2011, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032666/2011-09-19/, konsultiert am 21.04.2021.