de fr it

GiuseppeVolonterio

22.9.1844 Locarno, 17.2.1921 Locarno, katholisch, von Locarno. Sohn des Pietro, Lebensmittelhändlers, und (Vorname unbekannt) geborene Bacilieri. 1874 Guglielmina Pedrazzini, Tochter des Giovanni Battista, Grundbesitzers. Gymnasium in Merate (Lombardei), ab 1862 Studium der Rechte an der Universität Genf, 1867 Lizenziat. Anwalt und Notar in Locarno. 1880-1886 und 1890 konservativer Stadtpräsident von Locarno, 1881-1913 Tessiner Grossrat (1882 und 1888 Präsident), 1891 und 1892 kantonaler Verfassungsrat, 1890-1893 Nationalrat. 1875 spielte Giuseppe Volonterio bei der Machtübernahme der liberalkonservativen Partei eine wichtige Rolle. 1895-1915 war er Mitglied des kantonalen Kassationsgerichts und als Verwaltungsratspräsident des Credito Ticinese gehörte er 1914 zu den Hauptverantwortlichen des Konkurses dieser Bank.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 763
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Christian Luchessa: "Volonterio, Giuseppe", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.09.2012, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032671/2012-09-06/, konsultiert am 28.02.2024.