de fr it

AloisIsler

23.6.1822 Wohlen (AG), 6.9.1879 Möriken-Wildegg, kath., von Wohlen. Sohn des Johann Peter und der Maria Anna geb. Stäubli. Maria Elisabeth Vock, Tochter des Joseph Udalrikus, von Wohlen. Aus bescheidenen Verhältnissen. Gewerbeschule in Aarau, Aufenthalt in Lausanne. Tätigkeit in einem Strickgeschäft in Wohlen, längerer Aufenthalt in Paris. 1848 Gründung des Handelsunternehmens Isler und Otto & Cie., Wildegg/New York, später Angliederung einer Bordürenweberei sowie einer Stroh- und Rosshaarflechterei, ab 1857 Aloys Isler & Co. 1856-60 liberaler aarg. Grossrat, 1866-72 Nationalrat. 1862-63 Kantonskommissär für die Industrie-Weltausstellung in London, Mitglied der Eidg. Kommission für Zoll- und Handelssachen. 1873-79 Verwaltungsrat der Papierfabrik Perlen, 1866-79 der Aarg. Bank, 1877-79 der Schweiz. Kreditanstalt, 1877-79 der Unfallversicherungsgesellschaft Winterthur.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 653
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.6.1822 ✝︎ 6.9.1879