de fr it

AlexandreRamu

7.3.1832 Genf, 29.3.1914 Genf, ref., von Genf. Sohn des Jean-Pierre-Louis, Goldschmieds, und der Jeanne-Léonie geb. Dufour. 1856 Wilhelmine Mottu, Tochter des David, Händlers. 1847-49 externer Schüler an der Akad. Genf. Goldschmid, Besitzer einer grossen Bijouterie in Genf. 1878-94 Gemeinderat (Legislative) von Genf, 1862 Mitglied des Verfassungsrats, 1862-64, 1880-82, 1884-86 und 1890-95 Grossrat für die unabhängige Partei, 1893-96 demokrat. Nationalrat. Im eidg. Parlament gehörte R. zu den wenigen Gegnern des Proporzsystems. Mit Gustave Ador lehnte er die Schaffung einer Staatsbank ab. Er sass in mehreren Verwaltungsräten, so 1869-1914 in jenem des Comptoir d'escompte de Genève (1883-1913 Präs.). R. war ein liberaler Geist, fühlte sich dem Allgemeinwohl verpflichtet und besass ausgewiesene Fähigkeiten auf dem Gebiet der Verwaltung.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 965
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.3.1832 ✝︎ 29.3.1914

Zitiervorschlag

Bron, Marie: "Ramu, Alexandre", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.09.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032696/2009-09-14/, konsultiert am 29.10.2020.