de fr it

Marc-EugèneRitzchel

5.7.1856 Genf, 26.2.1931 Les Eaux-Vives (heute Gem. Genf), ref., von Genf. Sohn des Jacques-Louis, Kaufmanns, und der Jeannette geb. Sonnex. Bertha-Pauline Silber, Tochter des Georges-Heinrich. Rechtsstud. in Genf, 1879 Lizenziat und Anwaltspatent. 1897-1931 Ersatzrichter am Bundesgericht, 1917-19 Präs. der Genfer Anwaltskammer. 1902-14 für die Radikalen im Gemeinderat (Legislative) von Les Eaux-Vives, 1895-1913 Genfer Grossrat (1904-07 Präs.), 1899 Ständerat, 1899-1902, 1906-08 und 1910-14 Nationalrat. Als Grossratspräs. befürwortete R. die Beendigung des Genfer Religionskonflikts durch die 1907 erfolgte Trennung von Kirche und Staat. In Bern verteidigte er als Kommissionssprecher den Gotthardvertrag. Major.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 966 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.7.1856 ✝︎ 26.2.1931

Zitiervorschlag

Scholl, Sarah: "Ritzchel, Marc-Eugène", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.10.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032697/2009-10-30/, konsultiert am 26.10.2020.