de fr it

GaspardZurlinden

16.9.1838 Les Eaux-Vives (heute Gem. Genf), 27.3.1915 Plainpalais (heute Gem. Genf), ref., von Les Eaux-Vives. Sohn des Gaspard, Gutsbesitzers, und der Jeanne Suzanne geb. Maillard. Ledig. Ab 1858 Rechtsstud. in Genf, 1863 Lizenziat. 1863-1910 Advokat in Genf. 1880-1900 Ersatzrichter am Zivilgericht. 1864-73, 1878-80 und 1891-95 Genfer Grossrat, 1868-72 Adjunkt des Gemeindepräs. von Les Eaux-Vives und 1870-72 Ständerat. Der Anhänger James Fazys trat 1873 aus der radikalen Partei aus, als diese unter der Leitung Antoine Carterets eine antikath. Politik betrieb. Demokratisch gesinnt, näherte sich Z. dem kath. Parti indépendant. Er setzte sich für seinen Freund, Bf. Gaspard Mermillod, ein. Ab 1870 war er Grossrichter am Militärgericht.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 976
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 16.9.1838 ✝︎ 27.3.1915

Zitiervorschlag

Roth, Hansjörg: "Zurlinden, Gaspard", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.09.2012, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032699/2012-09-10/, konsultiert am 31.10.2020.