de fr it

GeorgesCressier

14.11.1815 Môtier (heute Gemeinde Mont-Vully), 16.12.1888 Murten, ref., von Môtier. Sohn des David, Winzers, und der Marie geb. Thierri. Suzette Perrollet. C. besuchte das Institut Hofwil und das Lehrerseminar in Lausanne. Er war zuerst Lehrer in Lugnorre, dann Verwalter von Schloss Môtier, Friedensrichter und stellvertretender Präfekt. Ab 1848 sass er als liberaler Abgeordneter im Freiburger Grossrat. 1881 verzichtete er auf seinen Sitz, um in Murten staatl. Einnehmer zu werden. 1884-88 war er konservativer Nationalrat und Mitglied der eidg. Komm. für Weinbau, der Eisenbahn- und Dampfschifffahrts-Komm. sowie der Komm. für die Juragewässerkorrektion. C. war beteiligt an der Ausarbeitung des Gesetzes von 1874 über die Organisation der evang. Kirche.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 387 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.11.1815 ✝︎ 16.12.1888