de fr it

KarlEngel

9.1.1839 Twann, 11.11.1902 Twann, ref., von Twann und Ligerz. Sohn des Jakob, Weinhändlers. Emma Rosina Louis, Tochter des Alexander, Weinbauern in Ligerz. Ausbildung am Institut Rauscher in Wangen an der Aare und am Progymnasium La Neuveville, 1856-59 Notariatslehre in Bern, daneben Besuch jurist. Vorlesungen an der Univ. Bern. 1860 Eintritt ins väterl. Geschäft, das E. nach dem Tod des Vaters 1887 weiter führte. 1868-82 radikaler Berner Grossrat, Juni 1886 bis Febr. 1887 Nationalrat (Linke), Rücktritt aus geschäftl. Gründen. 1890-1901 Mitglied der Bezirkssteuerkommission für Bern, 1890-1902 im Rat der Berner Kantonalbank. Mitglied der kantonalbern. Weinbaukommission. Als Mitbegründer der Sekundarschule Twann führte er die sog. Schulsuppe ein. E. war Mitglied des Verwaltungsrats der seeländ. Armenanstalt Worben und der Aufsichtskommission der Korrektionsanstalt St. Johannsen.

Quellen und Literatur

  • Gruner, Bundesversammlung 1, 160
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 9.1.1839 ✝︎ 11.11.1902