de fr it

JohannZürcher

13.9.1831 Grünen (Gem. Sumiswald), 6.12.1892 Thun, ref., von Wyssachen und Thun. Sohn des Christian, Strassenbauers, und der Magdalena geb. Christen. 1859 Catharina Elisabeth Immer, Tochter des Gabriel, Arztes. Besuch des Instituts Fellenberg in Hofwil, Weiterbildung zum Ingenieur im Büro Lauterburg und Kilian in Thun. 1853-57 Geometer und Baugehilfe in den USA, ab 1863 fast 30 Jahre Bezirksingenieur im Berner Oberland. Z. leitete zahlreiche Wasser- und Strassenbauprojekte, war Präs. des Einwohnergemeinderats und Einwohnervereins der Stadt Thun sowie 1881-92 freisinniger Nationalrat (Mitglied des Büros und der Eisenbahnkomm.). Er förderte den Eisenbahnbau. Z. lehnte zweimal die Wahl in den Regierungsrat ab. Oberstleutnant der Genietruppen.

Quellen und Literatur

  • Hinkender Bote von Bern, 1894, 65-67
  • Gruner, Bundesversammlung 1, 247 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.9.1831 ✝︎ 6.12.1892

Zitiervorschlag

Hättenschwiler, Diego: "Zürcher, Johann", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032848/2014-02-24/, konsultiert am 23.10.2020.