de fr it

UrsBender

10.5.1933 Zürich, kath., von Zollikon und Dübendorf. Sohn des Fritz, Sanitärinstallateurs. Liselotte Lüthy, Tochter des Fridolin, Schreinermeisters. Schulen in Zollikon und Schaffhausen, Elektrozeichnerlehre, 1953-58 Abendtechnikum in Zürich, Dipl. El.-Ing. HTL. Ab 1960 als Berufsoffizier Instruktor der Fliegertruppen, 1964-65 in den USA für die Einführung des Feuerleitsystems Taran im Mirage-Flugzeug, 1973-74 Ausbildung am Air Command and Staff College der amerikan. Luftwaffe in Montgomery, 1974-77 Schulkommandant der Fliegertruppen, 1978-80 an der ETH Zürich Lehrbeauftragter und Kommandant der Militärschule, 1984-91 als Divisionär Unterstabschef Logistik. 1992-93 Beauftragter für EMD-Reformen beim Generalstabschef. 1976-80 Zentralpräs. der Avia (Gesellschaft der Offiziere der Fliegertruppen), Mitglied des militärpolit. Ausschusses der FDP. Verfasser zahlreicher militärwiss. Publikationen.

Quellen und Literatur

  • E. Wetter, E. von Orelli, Wer ist wer im Militär?, 1986, 15
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 10.5.1933

Zitiervorschlag

Zürcher, Christoph: "Bender, Urs", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.06.2002. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/032892/2002-06-25/, konsultiert am 30.11.2020.