de fr it

HansManser

14.9.1934 Gais, 15.3.1998 Appenzell, katholisch, von Appenzell. Sohn des Albert, Landwirts, und der Josefa geborene Manser. Elisabeth Dähler, Tochter des Johann Anton, Landwirts. Schulen in Gais, Knecht im Greyerzerland, Gymnasium in Appenzell, Ebikon und Stans, Matura. Vorerst Landwirt in Gais, dann Kauf der Liegenschaft Untergehren in Gonten. 1973-1980 Schulrat in Gonten, 1978-1986 Bezirksrichter, ab 1979 Aktuar des Bezirks Appenzell. 1986 wurde der parteilose Hans Manser als erster Kandidat der oppositionellen Gruppe für Innerrhoden in die Innerrhoder Standeskommission gewählt. Bis 1992 blieb er als Statthalter Mitglied der Exekutive.

Quellen und Literatur

  • C. Sutter, Die Standeskomm. des Kt. Appenzell Innerrhoden 1873-1988, 1988, 95
  • A. Weishaupt, Gesch. von Gonten, 1997
  • Appenzeller Volksfreund, 17.3. und 9.4.1998
  • AJb 126, 1999, 41 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.9.1934 ✝︎ 15.3.1998

Zitiervorschlag

Hermann Bischofberger: "Manser, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.05.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/033197/2008-05-29/, konsultiert am 01.12.2022.