de fr it

Pierre deGottrau

27.3.1827 Montagny-la-Ville, 8.2.1889 Freiburg, kath., von Freiburg. Sohn des Philippe, Obersten, Offiziers der Ehrenlegion und Mitglieds des Freiburger Grossrats, und der Christine d'Escuyer. 1853 Marie Elisabeth Josephine Madeleine de Techtermann de Bionnens, Tochter des Antoine und der Marie Caroline de Montenach. Im Sonderbundskrieg befehligte er eine Artilleriebatterie. Stud. der Rechte in Freiburg. Haupt der konservativen Opposition im Broyebezirk. 1856-86 Abgeordneter im Freiburger Grossrat. 1867-89 Richter und Präs. des Kantonsgerichts. Präs. des Verwaltungsrats der Amortisations- und der Hypothekarkasse und des Freiburger landwirtschaftl. Vereins. Artillerieoberst. 1871 Platzkommandant von Murten.

Quellen und Literatur

  • NEF, 1890, 96-98
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 27.3.1827 ✝︎ 8.2.1889

Zitiervorschlag

de Gottrau, Nicolas: "Gottrau, Pierre de", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.12.2005, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/033324/2005-12-05/, konsultiert am 28.11.2020.