de fr it

NiklausGötschi

4.11.1793 Sachseln, 20.8.1879 Luzern, kath., von Sachseln. Sohn des Niklaus, Ratsherrn, und der Anna Marie Franziska Omlin. l) Elisabeth von Ah, 2) Regina von Moos. Spätestens nach dem Tod seines Vaters (1845) bis 1865 Wirt im Gasthaus zum Kreuz in Sachseln, welches 1649 von seinem Vorfahren Niklaus (Gastwirt, Kaufmann, Ratsherr und Landeshauptmann) erbaut worden war. 1850 Postpferdehalter. In Sachseln 1816-45 Gerichtsschreiber des Siebengerichts, 1835-38 Armenspendvogt, 1841-44 Kirchenvogt, 1845-51 Sachsler Ratsherr und Obwaldner Landrat für Sachseln als Nachfolger seines Vaters. 1851-55 Regierungsrat des Kt. Obwalden (und Mitglied des Landrats).

Quellen und Literatur

  • A. Küchler, Chronik von Sachseln, 1952, 146
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.11.1793 ✝︎ 20.8.1879

Zitiervorschlag

Sigrist, Roland: "Götschi, Niklaus", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.11.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/033333/2005-11-29/, konsultiert am 01.12.2020.