de fr it

CasimirHuber

1.2.1915 Zug, 17.4.1974 Siena, kath., von Wittenbach. Sohn des Johann Anton. 1945 Nora Crastan, Tochter des Gustav Lodovico. Schulen und Matur in Zug, Jus- und Philosophiestud. in Freiburg, Paris und Bern, 1944 Dr. iur. in Bern. Nach kurzer Tätigkeit in der Bundesverwaltung wurde H. 1945 Leiter der Migros-Klubschule in Bern. Ab 1972 wirkte er als Chef der PR- und Informationsabteilung der Migros Genossenschaft Bern. Für den Landesring der Unabhängigen sass er 1948-53 im Berner Stadtrat, 1953-58 im Gr. Gemeinderat von Köniz, 1955-62 im Berner Grossrat und 1962-71 als Nachfolger von Gottlieb Duttweiler im Nationalrat. H. war ein namhafter Förderer der Erwachsenenbildung.

Quellen und Literatur

  • Die Tat, 19.4.1974
  • Berner Tbl., 20.4. und 21.4.1974
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1.2.1915 ✝︎ 17.4.1974