de fr it

FrancisLoetscher

14.8.1932 Biel, ref., von Marbach (LU). Sohn des Casimir, Mechanikers, und der Hélène geb. Domon, Handelsangestellten. Josiane Zysset, Tochter des Willy, Leiters der Coop-Lager in Châteauneuf (Gem. Sitten). Handelsmaturität, 1960 Heilpädagogikdiplom in Delsberg. Lehrer in einer Sonderklasse in Saint-Imier. 1963-67, 1979-83 Generalrat (ab 1965 Sozialist), 1967-71 Munizipalrat, 1971-78 und 1983-86 Bürgermeister von Saint-Imier. 1975-83 Nationalrat, Mitglied der Verwaltungs- und der Verkehrskomm. und sozialist. Delegierter in der Interparlamentar. Union. Er verteidigte die Wirtschaftsinteressen des Berner Juras und war in Antimilitär- und Anti-AKW-Kreisen aktiv. Verwaltungsratspräs. der Ersparniskasse des Bez. Courtelary (1980-99), Präs. des Synodalkreises Jura innerhalb des evang.-ref. Synodalverbands Bern-Jura, Mitglied des Stiftungsrats der Pro Juventute.

Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.8.1932

Zitiervorschlag

Beuchat-Bessire, Anne: "Loetscher, Francis", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 11.04.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/033550/2007-04-11/, konsultiert am 05.03.2021.