de fr it

Georges-PaulRandon

23.2.1901 Genf, 21.4.1977 Genf, reformiert, von Genf. Sohn des Marc-François, Industriellen in Chêne-Bourg, und der Lucie-Marie geborene Rey. 1929 Irène Blanche Isler, Tochter des Jacques Albert, Kaufmanns. Studium an der ETH Zürich, Dr. phil. nat. an der Universität Genf. Zahlreiche Verwaltungsratsmandate, Vizepräsident der Genfer Automobilsektion und im Vorstand des Touring Clubs Schweiz. Mitglied der Demokratischen Partei, 1941-1942 Genfer Nationalrat (Rücktritt). Konsul in Dahomey (heute Benin). Offizier der Ehrenlegion.

Quellen und Literatur

  • AEG, PrivA und Zeitungsausschnitte
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.2.1901 ✝︎ 21.4.1977

Zitiervorschlag

Véronique Probst: "Randon, Georges-Paul", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.08.2010, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/033569/2010-08-03/, konsultiert am 26.05.2022.